Goldregen beim 7. Afrika Cup für den Namibischen Eisstockverband

Hauptseite schreiben Sie uns
Der Verband
Historie
Mitgliedsverbände
Vorstand
Regelwerk
Spielbetrieb
Sportliche Erfolge
Termine im Überblick
Meisterschaften
Jugend- und Juniorenmeister
Solo Meister
Doppelmeister
Mannschaft
Zielschießen
Afrikameisterschaften
Afrikacup
Weltmeisterschaft
Die Spieler
Nationalmannschaft
Damenabteilung
Statistik
Länderspiele H
Länderspiele D
Landesrekorde
Nationalspieler
Sonstiges
Pressearchiv
Eisstock Links
Facebook Seite
Gästebuch
Projekt Eisstockbahn für Namibia
Pressearchiv
Pressearchiv


Gold und Bronze für den Flörsheimer beim Afrika Cup
Eisstockschütze aus Flörsheim überzeugt mit Afrikarekord



(dp)


Beim 2. Afrikacup der Eisstockschützen am Samstag, 11. August in Windhoek (Namibia) kam der Flörsheimer Detlef Pfeifer erstmals während eines Internationalen Wettbewerb für die Namibische Nationalmannschaft zum Einsatz. Wegen der besonderen Bestimmungen des Internationales Verbandes darf er für das Land starten, indem Pfeifer seit 11 Jahren wohnt. Er ist der erste und bisher einzige Deutsche, der für Namibia an den Start geht.
Seine Bilanz kann sich sehen lassen. Gold mit dem Team und Bronze in der Einzelwertung. Das Team trat als Titelverteidiger in dem Wettbewerb an, der 2005 ins Leben gerufen wurde und nun alle 2 Jahre stattfinden wird. Im Finale traf die Mannschaft aus Namibia gegen den Erzrivalen und amtierenden Afrikameister aus Kenia an.
Selbstbewusst nahmen die Eisstockschützen aus Windhoek von Beginn an das Zepter in die Hand und gewannen, wie auch vor 2 Jahren die ersten drei von insgesamt elf Durchgängen. Doch damit gaben sich die Mannen um Detlef Pfeifer nun nicht mehr zufrieden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung liesen sie dem Gegner aus Nairobi nicht den Hauch einer Chance und gewannen alle 11 Durchgänge. Mit 22:0 Punkten und 246:100 Stockpunkten wurde der Afrikameister regelgerecht vorgeführt.

Der anschliessende Einzelwettbewerb wurde in zwei Durchgängen ausgetragen und verlief zunächst überhaupt nicht nach Wunsch des Untermainstädters. Mit enttäuschenden 84 Stockpunkten lag Pfeifer eigentlich abgeschlagen auf dem 7. und vorletzten Platz der Finalrunde. Mit einer starken Vorstellung im zweiten Durchgang machte er jedoch viel Boden gut und schob sich noch auf das begehrte Treppchen. Dabei verbesserte er sogar mit 145 Stockpunkten den inoffiziellen Afrikanischen Rekord in einem Durchgang auf Sommerbelag. Offizielle Rekorde werden vom Internationalen Eisstockverband nur auf Eis anerkannt. Die möchte Detlef Pfeifer nun beim nächsten Wettbewerb, den Weltmeisterschaften in 6 Monaten in Bozen (Italien) in Angriff nehmen. Dann spielt Detlef Pfeifer - man sollte es kaum glauben - erstmal auf einem Eisbelag.

13.08.2007
This is the Official Icestocksport Association of Namibia Website
Copyright © IAN 2006-2018
by Webmaster:Detlef Pierre Pfeifer